Christian Friedrich Lindenberg

This is the homepage of Christian Friedrich Lindenberg, a member (in the 20th generation) of a great family.
Christian has 3 ancestors and 147 heirs.

Mark this
Login
Donate
Share
Search in our
database
 

Google Custom Search
 
Name:Christian Friedrich Lindenberg               
Born:1757-12-08 in Görlsdorf
Died:1834-04-11 in Damme bei Prenzlau
Parents:
Father: Johann Joachim Lindenberg
Mother: Hanna Louisa Luetke
Partnerships:
Married to Charlotte Luise Schultz since 1790-11-18 in Weselitz
Children:
Son: Karl Friedrich Wilhelm Lindenberg born 1791-08-13
Son: Christian Friedrich Lindenberg born 1793-02-14
Son: Johann Friedrich Lindenberg born 1794-10-01
Son: Gottfried Leopold Lindenberg born 1796-08-01
Daughter: Charlotte Friederike Lindenberg born 1797-11-14
Daughter: Johanna Luisa Lindenberg born 1799-03-01
Daughter: Marie Caroline Helene Lindenberg born 1801-01-01
Daughter: Amalie Henriette Lindenberg born 1802-11-01
Son: Joachim Friedrich Ferdinand Lindenberg born 1805-12-14
Professions:
Rittergutpächter
1780 Rittergutspächter
Residencies:
1810 - Damme
Philo:
Memberships:
Comment:
Pächter der uckermärkischen Rittergüter
- Greiffenberg bis 1810
- Damme (613 ha) ab 1810 (vom Grafen Eickstedt)
- Wilhelmshof (697 ha) ab 1810 bis 1827 (vom Grafen Eickstedt)
- Wittstock (641 ha) ab 1810 bis 1815 (vom Grafen Eickstedt)
- Eickstedt mit Rollberg ab 1822
Da Friedrich die Orte Greiffenberg, Damme per Pferd erreichen konnte, muss es sich im Wittstock in der Nordwest-Uckermark handeln und nicht um Wittstock/Dosse
(II. Arrendatoren (Gutspächter)
----------------------------------------------------------------------
Aus einem Manuskript vom Pfarrer Lüpnitz:
"Christian Friedrich Lindenberg, Arrendator in Greiffenberg
und später in Günterberg (siehe hierzu Seite 1 unter 1 f),
x Greiffenberg 8.12.1757, + ..., oo ... Charl. Louise Schultz
x ..., + ..., Kinder in Greiffenberg geboren:
a. Christina Friedrich August, x 14.2.1793
b. Johann Friedrich Ludwig, x 3.10.1794, + 29.3.1806
c. Charl. Friederice Beate, x 14.10.1797
d. Hanna Louise Wilhelmine, x 5.3.1799
e. Gottfried Leopold Ferdinand, x 1795, + 27.3.1801
f. Helene Marie Caroline, x 9.1.1800
g. Amalia Henriette Christina, x 23.10.1802
h. Joachim Friedrich Ferdinand, x 14.12.1805"
-------------------------------------------------------------------------
Update 2015
Das Gutshaus steht zum Verkauf. Siehe:
http://www.gutsdorf.de/index.php/de/gutshaus-damme

Gutshaus Damme
Das Gutshaus in der Uckermark

Baujahr: ca. 1822
Objektanschrift: 17291 Gemeinde Grünow, OT Damme, Dorfstr. 42, Landkreis Uckermark
Lage: 10 km östlich von Prenzlau, 5 km zur A 20
Nutzfläche: 652 qm
Grundstücksfläche: 4352 qm
Eigentümer: kommunal
Preis: Mindestgebot 202.000 € (zuzügl. Kosten des Wertgutachtens)
Gebotsende: 31.3. 2015


In der nördlichen Uckermark, unweit der Stadt Prenzlau und über die A 20 von Berlin in einer Stunde zu erreichen liegt das Gutshaus Damme. Die Umgebung ist durch Naturnähe mit nahe gelegenen Wald- und Seengebiet gekennzeichnet. Das Gut, ursprünglich den Grafen Eickstädt gehörig, erlebte nach der Übernahme durch die tüchtige Landwirtsfamilie Lindenberg im 19. Jahrhundert eine wirtschaftliche Blüte. Christian Friedrich Lindenberg war es auch, der 1822 das heutige Gutshaus errichten ließ. Das als Denkmal geschützte Haus hat 7 Achsen, ist voll unterkellert und steht auf einem hohen Feldsteinsockel. Das beeindruckend hohe Mansarddach erlaubt 2 ausgebaute Geschossebenen und ist mit Biberschwänzen gedeckt.

In den Jahren 1997 – 2002 wurde das Haus von der Gemeinde umfänglich saniert. U.a. wurde der Dachstuhl erneuert und Massivdecken eingezogen. Es wurden alle Fenster in Holz erneuert und mehrere Dachgaupen wieder eingebaut. Auch die Freitreppe wurde wieder hergestellt. Netzanschlüsse für: Strom, Wasser, Gas und Telefon liegen am Haus, bzw. am Grundstück an. Jeglicher Innenausbau jedoch steht noch aus und lässt dem Erwerber freien Raum bei der Gestaltung.
---------------------------------------------------
Damme wird auch erwähnt auf http://gruenow.npage.de/ortsteil-damme.html
Damme wurde 1354 erstmals urkundlich erwähnt. Die im Nachbarort Eickstedt begüterten von Eickstedt waren hier von alters her ansässig.Von 1810-1917 war das Rittergut an Familie Lindenberg verpachtet. Das Gut wurde 1929 aufgesiedelt. 2 Straßen wurden neu gebaut sowie 47 Siedlungen mit Wohnhaus,Stall und Scheune.Um den Bauern einen langen Weg zum Acker zu ersparen, wurden die Gebäude auf dem dazu gehörigen Acker errichtet. Es entstand ein weit auseinander gezogenes Dorf mit einer Gesamtlänge von 4 km. Außerdem noch eine Straße von 2 km und ein Ausbau, 0,5 km vom Dorfzentrum entfernt.
Die Kirche, ein frühgotischer, rechteckiger Feldsteinbau aus dem 13. Jh. prägt das Bild des Dorfkerns von Damme. Der Turm wurde 1971 erneuert und erhielt ein neues Aussehen. Das ehemalige Gutshaus, die damalige Villa Lindenberg, sowie alte Arbeiter- und Bauernhäuser sind noch vorhandene Zeitzeugen des Rittergutes, inzwischen bereits zum Teil mehrmals umgebaut und modernisiert.
Im „Heimatstübchen“ Damme wird das frühere Leben in dieser Region dokumentiert und mit vielen Ausstellungstücken dargestellt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
Links:
Rollberg bei Eickstedt als Satellitenaufnahme;
Damme als Satellitenaufnahme;
Herrenhaus in Eickstedt als Satellitenaufnahme;
Rittergut Wittstock vom Satelliten;
Gut Eickstedt, Tafel am Eingang mit Geschichte des Gebäudes
Gut Eickstedt (nördlicher Teil) von der K7315 aus Richtung Westen gesehen
Gut Eickstedt (südlicher Teil) von der K7315 aus Richtung Westen gesehen
Interesting paths to:
Id:1280
You like to correct the above data? Then send us a formless E-Mail: KlausGebhardtgooglemail.com.


© Copyright 2006 - 2017

Other Languages
Deutsch English Tagalog Español Polski 

Top of the page

 

Pageviews: (1280) 2017-05: 0; 2017-06: 0; 2017-07: 21; 2017-08: 12; 2017-09: 8; 2017-10: -- (9)



Last change: 2015-05-11 (Impressum)