Nachtrag: Allgemeine Informationen über Neu-Braunfels

ist für öffentliche Zwecke bestimmt. Der Verein hat hier seine Magazine, Waffen, Geschütze und Vorrathshäuser, die auf die öffentlichen Gebäude für den General-Kommissär desselben und dessen Beamte. Diese Anhöhe bietet eine schöne und erhabene Aussicht dar auf die ganze Stadt, die benachbarten Hügel, Wälder und Täler, mehrere Meilen weit. Die Straßen der Stadt Neu-Braunfels sind breit und regelmäßig angelegt. Die Seguin und St. Antonio- Straße (nach der Richtung der Städte, deren Namen sie führen, zu liegend), kreuzen sich auf dem öffentlichen Plätze im Mittelpunkt der Stadt, wo eine Glocke angebracht ist, durch welche die Bewohner bei öffentlichen Veranlassungen zusammenberufen werden.

Zu Ende des Jahres 1845 standen bereits 300 hölzerne Häuser und war man sehr emsig damit beschäftigt, noch mehrere aufzuführen. Die Bevölkerung schätzte man damals auf 1500 Seelen. Das Holz wurde fürs Erste noch mit der Hand gesägt; doch bietet der Comal, die passendsten Punkte in der Welt zu Mühlenanlagen und wurden vom Commissarius bereits alle Anstalten zu dergleichen getroffen. In Zukunft werden die Gebäude wohl von Stein aufgeführt werden, da sich in der Nähe ein Steinbruch von ganz vorzüglicher Qualität befindet.

In dieser jungen Stadt befanden sich zu Anfange dieses Jahres eine gut sortirte Waarenhandlung, sechs Spezereiläden, ein Silberschmied, eine Kupferschmiede, ein Sattler, sechs Schumacherläden, drei Hufschmiede, zwei Büchsenschmiede, 4 Tischler, ein Wagenbauer, ein Schlosser, zwei Gerbereien, 3 Cigarrenfabriken, ein Bäcker und ein Anstreicher.

Von Neu-Braunfels führt in nordwestlicher Richtung eine unter der Leitung des Lieutenant Bene und des Kapitains Marchison angelegte, 40 Fuß breite Straße über die Berge hinüber bis an den nördlichen Arm des Pierdenales — welcher ein Nebenfluß der schiffbaren Colorado ist — wo Friedrichsburg (auch Friedrichstadt genannt) 15 deutsche Meilen entfernt, in einem reizenden, 4 Meilen breiten, an Quellen und Bächen und den schönsten Bauholze versehenen Thale angelegt wird. Bereits 1.000 Familien daselbst angekommen.

Zugleich haben die Ingenieure die Straße nordwestlich 4 Meilen weiter bis an den Blano geführt, wo dann die Stadt Jordan angelegt wird und in gleiche Richtung 8 Meilen weiter werden Vorkehrungen zu einer vierten Niederlassung getroffen, welche nun schon in dem Lande treffen wird,  das der Verein von Fischer et C. gekauft und zur deutschen Kolonisation bestimmt hat. Ein Näheres darüber findet man in Kenedy Topographie und so weiter von Texas